Lina Carstens

in Wikipedia, die vrye ensiklopedie
Jump to navigation Jump to search
Lina Carstens
Geboorte (1892-12-06)6 Desember 1892
Nasionaliteit Duits
Sterfte 22 September 1978 (op 85)
Beroep(e) Aktrise
Internet-rolprentdatabasis-profiel

Lina Carstens (6 Desember 1892 – 22 September 1978) was 'n Duitse aktrise. Sy was bekend vir haar rolle in die rolprente Der Engel mit dem Saitenspiel (1944), Fireworks (1954), Moartea lui Joe Indianul (1968), en Lina Braake (1975).

Filmografie[wysig | wysig bron]

Rolprente[wysig | wysig bron]

  • 1921: Leidendes Land
  • 1924: Verkrachte Existenzen
  • 1935: April, April!
  • 1937: The Broken Jug
  • 1938: Magda
  • 1938: Grossalarm
  • 1940: My Daughter Doesn't Do That
  • 1940: Der ewige Quell
  • 1940: Der dunkle Punkt
  • 1940: Für die Katz'
  • 1943: Die Jungfern vom Bischofsberg
  • 1943: ...und die Musik spielt dazu
  • 1944: Der Engel mit dem Saitenspiel
  • 1944: Der grüne Salon
  • 1949: Der Ruf
  • 1951: Bluebeard
  • 1953: Heimlich, still und leise
  • 1954: Fireworks
  • 1954: The Life of Surgeon Sauerbruch
  • 1954: Die verschwundene Miniatur
  • 1968: Moartea lui Joe Indianul
  • 1974: Der Räuber Hotzenplotz
  • 1975: Lina Braake
  • 1977: Heinrich

Televisiereekse[wysig | wysig bron]

  • 1973: Der Bastian
  • 1976: Hans und Lene

Televisierolprente[wysig | wysig bron]

  • 1955: Die Heiratskomödie
  • 1955: Überfahrt
  • 1956: Das salomonische Frühstück
  • 1956: Der goldene Kranz
  • 1958: Bäume sterben aufrecht
  • 1958: Der Tod des Handlungsreisenden
  • 1960: Emilia Galotti
  • 1960: Der Frieden unserer Stadt
  • 1961: Königinnen von Frankreich
  • 1961: So viele Kinder
  • 1963: Verkündigung
  • 1965: Der arme Mann Luther
  • 1965: Der Krake
  • 1965: Judith
  • 1965: Rückkehr von den Sternen
  • 1967: Phädra
  • 1967: Walther Rathenau - Untersuchung eines Attentats
  • 1970: Die blinden Ameisen
  • 1970: Die Heirat
  • 1972: Land
  • 1975: Die Wohngenossin
  • 1975: Jedermanns Weihnachtsbaum
  • 1977: Fairy
  • 1977: Eurydike oder Das Mädchen von Nirgendwo
  • 1978: Haus der Frauen
  • 1978: Wunnigel
  • 1978: Friedrich Schachmann wird verwaltet

Eksterne skakels[wysig | wysig bron]