Hannelore Elsner

in Wikipedia, die vrye ensiklopedie
Jump to navigation Jump to search
Hannelore Elsner
'n Beeld van die betrokke persoonlikheid.
Geboorte (1942-07-26)26 Julie 1942
Nasionaliteit Duits
Sterfte 21 April 2019 (op 76)
Beroep(e) Aktrise
Aktiewe jare 1959–2019
Internet-rolprentdatabasis-profiel

Hannelore Elsner (26 Julie 1942 – 21 April 2019) was 'n Duitse aktrise. Sy was bekend vir haar rolle in die rolprente No Place to Go (2000) en Cherry Blossoms (2008), en in die televisiereeks Lady Cop (1994).

Filmografie[wysig | wysig bron]

Rolprente[wysig | wysig bron]

  • 1961: Immer wenn es Nacht wird
  • 1961: Das Mädchen mit den schmalen Hüften
  • 1963: Allotria in Zell am See
  • 1963: Die endlose Nacht
  • 1964: Der Seitensprung
  • 1967: Glorious Times in the Spessart
  • 1968: Die Lümmel von der ersten Bank - 1. Trimester: Zur Hölle mit den Paukern
  • 1968: Zum Teufel mit der Penne - Die Lümmel von der ersten Bank, 2. Teil
  • 1969: Pepe, der Paukerschreck - Die Lümmel von der ersten Bank, III. Teil
  • 1970: Der Bettenstudent oder Was mach' ich mit den Mädchen?
  • 1971: Hurra, wir sind mal wieder Junggesellen!
  • 1972: The Stuff That Dreams Are Made of
  • 1972: Willi Manages the Whole Thing
  • 1973: ...But Johnny!
  • 1973: Aus dem Leben eines Taugenichts
  • 1973: Die Reise nach Wien
  • 1975: The Outsider
  • 1977: Grete Minde
  • 1978: The Tailor from Ulm
  • 1979: Der Sturz
  • 1980: Der grüne Vogel
  • 1982: Wer spinnt denn da, Herr Doktor?
  • 1984: Man Without Memory
  • 1985: Kaminsky - Ein Bulle dreht durch
  • 1985: Marie Ward - Zwischen Galgen und Glorie
  • 1986: Bitte laßt die Blumen leben
  • 1988: Ein Treffen mit Rimbaud
  • 1988: Cirkusz a holdon
  • 1990: Der achte Tag
  • 1997: In memoriam Gyöngyössy Imre
  • 2000: No Place to Go
  • 2002: Mein letzter Film
  • 2003: Red and Blue
  • 2004: Woman Driving, Man Sleeping
  • 2004: Go for Zucker
  • 2004: Not a Lovestory
  • 2006: You Told Me, You Love Me
  • 2006: Rauchzeichen
  • 2007: Vivere
  • 2007: Das Sichtbare und das Unsichtbare
  • 2007: Jakobs Bruder
  • 2008: Cherry Blossoms
  • 2009: Turtle: The Incredible Journey
  • 2010: Je ne vous oublierai jamais
  • 2010: Hanni & Nanni
  • 2011: Das Blaue vom Himmel
  • 2012: Jesus Loves Me
  • 2012: Hanni and Nanni 2
  • 2013: Gibsy - Rukeli Trollmanns Kampf ums Leben
  • 2014: Besser als nix
  • 2014: Alles inklusive
  • 2014: Der letzte Mentsch
  • 2014: To Life!
  • 2015: Familienfest
  • 2016: Hanna's Sleeping Dogs
  • Golem
  • 100 Dinge
  • Kirschblüten & Dämonen

Televisiereekse[wysig | wysig bron]

  • 1966: Jörg Preda berichtet
  • 1975: Die schöne Marianne
  • 1978: Tochter des Schweigens
  • 1986: Irgendwie und sowieso
  • 1988: Lorentz & Söhne
  • 1990: Alles Paletti
  • 1993: Harry & Sunny
  • 1994: Lady Cop
  • 1997: Ein Mord für Quandt
  • 2008: Deutschland, deine Künstler
  • 2010: Liebe am Fjord

Televisierolprente[wysig | wysig bron]

  • 1962: Tante Jutta aus Kalkutta
  • 1963: Die Nacht der Schrecken
  • 1964: General Frédéric
  • 1964: Angeklagter: Onkel Daniel
  • 1964: Casanova wider Willen
  • 1965: Leider lauter Lügen
  • 1966: Vater einer Tochter
  • 1966: Schöne Geschichten mit Mama und Papa
  • 1967: Spiel mit dem Tode
  • 1968: Die Benachrichtigung
  • 1968: Der blaue Strohhut
  • 1968: Knüpfe das Netz nach dem Fisch
  • 1969: Das Rätsel von Piskov
  • 1971: Der Babutz
  • 1971: Dreht Euch nicht um - Der Golem geht rum oder Das Zeitalter der Musse
  • 1971: Die Eroberung
  • 1972: Deutsche Novelle
  • 1972: Delikatessen
  • 1972: Eine Handvoll Brennesseln
  • 1973: Ein Fall für Goron
  • 1973: Tod auf der Themse
  • 1975: Die halbe Eva
  • 1976: Die Babenberger in Österreich
  • 1977: Flucht
  • 1978: Eisbären
  • 1980: Ein Abend mit Labiche
  • 1980: Weekend
  • 1982: Flöhe hüten ist leichter
  • 1983: Solo Run
  • 1984: Eine Art von Zorn
  • 1985: Ein Mann ist soeben erschossen worden
  • 1985: Morgengrauen
  • 1986: Das Mord-Menü
  • 1988: Pizza-Express
  • 1989: Noch ein Wunsch
  • 1989: Tam Tam oder Wohin die Reise geht
  • 1989: Mondzirkus
  • 1990: Der Zauberkasten
  • 1991: Elsa
  • 1991: Der Tod kam als Freund
  • 1991: Elfenbein
  • 1992: Das lange Gespräch mit dem Vogel
  • 1993: Das Babylon Komplott
  • 1993: Doberstein
  • 1993: Klippen des Todes
  • 1993: Der Nebenbuhler
  • 1993: Im Teufelskreis
  • 1995: Blutige Spur
  • 1995: Spreebogen
  • 1996: A Girl Called Rosemary
  • 1998: Schmetterlingsgefühle
  • 1998: Andrea und Marie
  • 1998: Ich schenk dir meinen Mann
  • 1998: Mein großer Freund
  • 2001: Ich schenk dir meinen Mann 2
  • 2001: Ende der Saison
  • 2001: Solange wir lieben
  • 2002: Beloved Sister
  • 2003: Claras Schatz
  • 2004: Die Rosenzüchterin
  • 2004: Scheidungsopfer Mann
  • 2005: Die Spielerin
  • 2006: Nicht alle waren Mörder
  • 2007: Münchner (Filmfest-)Geschichten - 25 Jahre Filmfest München
  • 2007: Mein Herz in Afrika
  • 2008: Mein Herz in Chile
  • 2008: Grimm's Finest Fairy Tales: The Farmer's Daughter
  • 2009: Dornröschen
  • 2009: Die Bremer Stadtmusikanten
  • 2010: Lüg weiter, Liebling
  • 2010: Der letzte Patriarch
  • 2010: Alles Liebe
  • 2014: Besondere Schwere der Schuld
  • 2015: Ein Sommer im Burgenland
  • 2015: Ein großer Aufbruch
  • 2016: Die Diva, Thailand und wir!
  • 2017: Ferien vom Leben
  • 2018: Ich und R
  • 2018: Club Of The Lonely Hearts

Video's[wysig | wysig bron]

  • 2014: Da geht noch was: Premierenclip

Eksterne skakels[wysig | wysig bron]